Metamorphose

Die Metamorphose bezeichnet eine sanfte Lichtarbeit auf der Basis einer Massage in der Aura an der Innenseite des Fußes, der Hände und des Kopfes. Sie wirkt als Katalysator, um den Selbstheilungsprozess des Menschen zu aktivieren und zu beschleunigen. Angewendet wird diese Methode u.a. bei Schwangeren und Kindern, deren erste Lebenszeit belastet war oder ist, zum Beispiel, Frühgeburt oder auch Kaiserschnitt-Kinder.

Auch für Kinder, die durch Geburtseinleitungen zur Welt gebracht worden sind, hat diese Arbeit eine sehr befreiende Wirkung. Weiterhin unterstützt die Metamorphose im Hinblick auf Lerndefizite, Hyperaktivität, feinmotorische Störungen, Allergien, Depressionen, Schlaganfälle, Neurodermitis, schwere Krankheiten. Auch als Sterbebegleitung findet sie Verwendung. Die Metamorphose hilft allen Menschen ihren wahren Kern, das was sie wirklich sind, freizulegen. Es werden alte, belastende seelische Strukturen und Lebensmuster losgelassen, die sich in den 9 Schwangerschaftsmonaten, in denen der Embryo im Mutterleib heranwächst, gebildet haben. Diese Muster können sowohl seitens der Mutter als auch vom Vater übertragen werden. Sie behindern die volle Entfaltung des Kindes bzw. Menschen und damit den Fluss der zur Verfügung stehenden Lebensenergie.